Richard Strauss, Hugo von Hofmannsthal und Alfred Roller. Kommentierte Edition des Briefwechsels

Mit dem Nachlass Alfred Rollers besitzt das Theatermuseum Material zu einer zentralen Figur des österreichischen Opern- und Theaterschaffens des frühen 20. Jahrhunderts. Die bis dato unveröffentlichte Korrespondenz umfasst insgesamt 38 Briefe von Strauss sowie 70 Briefe von Hofmannsthal an Roller. Die entsprechenden Gegenbriefe verwahren das Richard Strauss Archiv Garmisch sowie das Freie Deutsches Hochstift Frankfurt.

In Kooperation mit den genannten Institutionen entsteht eine kommentierte Edition, die sowohl für die Hofmannsthal-Forschung als auch für die Musik- und Theaterwissenschaft von großem Interesse ist. Neben dem viel gelesenen und viel zitierten Briefwechsel zwischen Hofmannsthal und Strauss ermöglichen die Korrespondenzen mit Roller einen neuen Blickwinkel auf die Entstehungs- und Aufführungsgeschichte wegweisender Produktionen wie etwa Der Rosenkavalier, Jedermann oder Die Frau ohne Schatten.

Information

Projektleitung:
Dr. Christiane Mühlegger-Henhapel
Projektmitarbeit:
Univ. Prof. Dr. Ursula Renner-Henke
(Hofmannsthal-Gesellschaft)
MMag. Alexandra Steiner-Strauss
Dr. Nicoletta Giacon

Finanzierung

KHM-Museumsverband

Projektlaufzeit

2014 bis voraussichtlich 2016

to top