Mi, 20.3., 18 Uhr

Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne

Ausstellungseröffnung

Grußworte: Andreas Mailath-Pokorny
Begrüßung: Thomas Trabitsch, Sabine Haag
Zur Ausstellung: Andrea Amort
Tanz: Martina Haager Tanz mit dem Stab von Rosalia Chladek und Eva-Maria Schaller Die Unbekannte aus der Seine von Hanna Berger.

Die Ausstellung ist in Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) entstanden.

Foto: Plakat zur Ausstellung, Gertrud Kraus in Wodka, 1924, Theatermuseum © KHM-Museumsverband

Mi, 20.3.

18 Uhr

Veranstaltung

Alles tanzt.

Teilen

Do, 28.3., 16 - 17 Uhr

Gratisführung "Alles tanzt" für Lehrende

und Präsentation des Vermittlungsprogramms

Wir geben Ihnen Einblicke in die Ausstellung "Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne" und stellen Ihnen unser kreatives und vielseitiges Vermittlungsprogramm vor.

Unser gesamtes Programm für Schulen finden Sie unter www.theatermuseum.at/kulturvermittlung

Anmeldung unter T +43 1 525 24 5310 oder kulturvermittlung@theatermuseum.at

Ausschließlich für Lehrende

Foto: Rosalia Chladek (1905-1995), um 1936, Fotograf unbekannt
Theatermuseum © KHM-Museumsverband

 

 

Do, 28.3.

16 - 17 Uhr

Führung

Alles tanzt.

Teilen

Fr, 29.3., 19.30 Uhr

Rosalia Chladek Reenacted

Im Rahmen der Ausstellung Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne

Tänzerinnen der freien Szene und Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien stellen historische Soli von Rosalia Chladek in neuem Gewand vor.

Der Anfang der Ausstellung Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne in der Schau als auch im Eroica-Saal des Theatermuseums gilt Rosalia Chladek (1905 Brünn –  Wien 1995). Die Choreografin hat in den 1980ern einige ihrer Werke auf junge TänzerInnen übertragen. Deren Kenntnis macht es möglich, dass 2019 eine neue Generation das Potential der Erb-Stücke untersucht. Getanzt werden historische Soli, darunter „Luzifer“ (1938), aber auch Rekonstruktionen und Neubearbeitungen.

Mit Farah Deen, Cäcilia Färber, Eva-Maria Kraft, Katharina Illnar, Eva-Maria Schaller, Katharina Senk sowie Martina Haager und anderen.

Fr 29.3., Sa 30.3.2019, jeweils 19.30 Uhr
So 31.3.2019, 11 Uhr

Karten € 22; Steh- und Polsterplätze € 12

Online und an der Kassa des Theatermuseums

Foto: Maria Schaller in Jeanne d‘Arc, 2019, Choreografie Rosalia Chladek, 1934, © IG

Fr, 29.3.

19.30 Uhr

Veranstaltung

Ticket kaufen

Alles tanzt.

Teilen

Sa, 30.3., 19.30 Uhr

Rosalia Chladek Reenacted

Im Rahmen der Ausstellung Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne

Tänzerinnen der freien Szene und Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien stellen historische Soli von Rosalia Chladek in neuem Gewand vor.

Der Anfang der Ausstellung Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne in der Schau als auch im Eroica-Saal des Theatermuseums gilt Rosalia Chladek (1905 Brünn –  Wien 1995). Die Choreografin hat in den 1980ern einige ihrer Werke auf junge TänzerInnen übertragen. Deren Kenntnis macht es möglich, dass 2019 eine neue Generation das Potential der Erb-Stücke untersucht. Getanzt werden historische Soli, darunter „Luzifer“ (1938), aber auch Rekonstruktionen und Neubearbeitungen.

Mit Farah Deen, Cäcilia Färber, Eva-Maria Kraft, Katharina Illnar, Eva-Maria Schaller, Katharina Senk sowie Martina Haager und anderen.

Fr 29.3., Sa 30.3.2019, jeweils 19.30 Uhr
So 31.3.2019, 11 Uhr

Karten € 22; Steh- und Polsterplätze € 12

Online und an der Kassa des Theatermuseums

Foto: Maria Schaller in Jeanne d‘Arc, 2019, Choreografie Rosalia Chladek, 1934, © IG

Sa, 30.3.

19.30 Uhr

Veranstaltung

Ticket kaufen

Alles tanzt.

Teilen

So, 31.3., 11 Uhr

Rosalia Chladek Reenacted

Im Rahmen der Ausstellung Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne

Tänzerinnen der freien Szene und Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien stellen historische Soli von Rosalia Chladek in neuem Gewand vor.

Der Anfang der Ausstellung Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne in der Schau als auch im Eroica-Saal des Theatermuseums gilt Rosalia Chladek (1905 Brünn –  Wien 1995). Die Choreografin hat in den 1980ern einige ihrer Werke auf junge TänzerInnen übertragen. Deren Kenntnis macht es möglich, dass 2019 eine neue Generation das Potential der Erb-Stücke untersucht. Getanzt werden historische Soli, darunter „Luzifer“ (1938), aber auch Rekonstruktionen und Neubearbeitungen.

Mit Farah Deen, Cäcilia Färber, Eva-Maria Kraft, Katharina Illnar, Eva-Maria Schaller, Katharina Senk sowie Martina Haager und anderen.

Fr 29.3., Sa 30.3.2019, jeweils 19.30 Uhr
So 31.3.2019, 11 Uhr

Karten € 22; Steh- und Polsterplätze € 12

Online und an der Kassa des Theatermuseums

Foto: Maria Schaller in Jeanne d‘Arc, 2019, Choreografie Rosalia Chladek, 1934, © IG

So, 31.3.

11 Uhr

Veranstaltung

Ticket kaufen

Alles tanzt.

Teilen

to top