Zurück Weiter

Architekturmodell: Donaueschinger Passionsspiel, 1936, Hersteller/in: Franz von Reiner

 

 

Architekturmodell:

Donaueschinger Passionsspiel

Alternativtitel: Modell einer mittelalterlichen Passionsspielbühne
Donaueschingen

Modell nach dem losen Bühnenplan, welcher der Handschrift des "Donaueschinger Passionsspiel" (Ende XV. Jh., verwahrt in der badischen Landesbibliothek Karlsruhe) beigelegt wurde. Das Modell rekonstruiert das Szenario eines Dorfes. Gezeigt werden - auf dem Dorfplatz verteilt - die unterschiedlichen Spielstätten nach dem erwähnten Bühnenplan. Gespielt wurde in zwei Etappen (Tagen): Am ersten Tag wurden verschiedene Episoden aus der Vorgeschichte der Passion bis zum Verrat Judas vorgeführt; am zweiten Tag wurde die eigentliche Passion ab dem letzten Abendmahl bis Auferstehung und zur Erscheinung dem Ap. Thomas dargestellt. Das Modell wurde erstmalig anlässlich der Int. Ausstellung für Theater- und Tanzkunst 1936 präsentiert, in Wien.

Hersteller/in: Franz von Reiner

Hersteller/in: Ferry Windberger (1915 - 2008)

Datierung: 1936

Material/Technik: Textil, Holz, Papier, bunt bemalt

Maße: 43 cm x 112,2 cm x 78,9 cm
Außenmaß (Glashaube): 53,1 cm x 79,2 cm x 113,5 cm
Andere (Holzsockel, untrennbar): 5 cm

Inv. Nr.: MS_S904



© Theatermuseum, Wien