Kostüme lüften ihr Geheimnis! 

Mit nicht erlahmender Begeisterung schlüpften große und kleine Besucherinnen und Besucher in originalgetreue Kostüme und fühlten sich federleicht wie Papagena, charmant wie der Rosenkavalier oder bezaubernd wie seine Sophie. Die Lange Nacht der Museen bot ja auch reichlich Zeit, um vor dem Herkulesbrunnen oder auf der Treppe des wunderbaren Palais Lobkowitz für Fotos zu posieren.

Oskar Strnad (1879–1935) prägte als Architekt die Wiener Schule der Architektur und gestaltete als Bühnenbildner maßgebliche Inszenierungen, unter diesen z. B. für die Wiener Staatsoper Wozzeck von Alban Berg oder Jonny spielt auf von Ernst Krenek.

Ein Konvolut von über tausend Blättern, das nach umfangreichen Bemühungen der Provenienzforschung zunächst zur Restitution beschlossen worden war, konnte nun erfreulicherweise angekauft werden.

Diese Werkgruppe ist ein Herzstück der Sammlungen des Theatermuseums zum Thema Bühnenbild und in vielfältiger Weise mit anderen Beständen des Hauses verknüpft.

Darüber hinaus ist es natürlich ein Anliegen des Theatermuseums, das Konvolut geschlossen beisammenzuhalten, die Sammlung angemessen aufzubewahren, der Recherche zugänglich zu machen und durch Präsentationen in unterschiedlichem Kontext auch für eine lebendige Rezeption des Künstlers zu sorgen.

to top