An die Freude

Kammerkonzerte mit den Wiener Philharmonikern

Unsere Veranstaltungsreihe zur Ausstellung Freude, schöner Götterfunken Beethovens Neunte im Original.

An drei Abenden gastieren Mitglieder der Wiener Philharmoniker in wechselnden Ensembles mit Kammermusik von Ludwig van Beethoven im Eroica-Saal. Alle Werke stehen in Verbindung mit der Neunten bzw. in der Musizierpraxis im Palais Lobkowitz.


29. Mai 2024, 19 Uhr

Kammerkonzert

Termin AUSGEBUCHT
L. v. Beethoven: Streichquartett in B-Dur, op. 130
L. v. Beethoven: Große Fuge, op. 133

Ekaterina Frolova: Violine
Martina Miedl: Violine
Benjamin Beck: Viola
Peter Somodari: Violoncello

12. Juni 2024, 19 Uhr

Kammerkonzert

Ticket kaufen
L. v. Beethoven: Zwei Sätze der 6. Symphonie in F-Dur, op. 68 in der Bearbeitung für Flöte
und Klavier von Christian Gottlob August Bergt (1771-1837)
L. v. Beethoven: Streichquartett in cis-Moll, op. 131

Yamen Saadi: Violine
Thomas Küblböck: Violine
Sebastian Führlinger: Viola
Peter Somodari: Violoncello
Walter Auer: Flöte
Christoph Traxler: Klavier

1. Juli 2024, 19 Uhr

Kiki van Beethoven - Finissage zu Freude, schöner Götterfunken

Ticket kaufen
Kiki van Beethoven von Éric-Emmanuel Schmitt

Deutsch von Annette und Paul Bäcker

Österreichische Erstaufführung

Inhalt: Kiki, eine rüstige Seniorin, die in einer noblen Seniorenresidenz wohnt, hat auf einem Flohmarkt eine Maske von Ludwig van Beethoven gefunden. Zu ihrem Erstaunen berührt sie deren Anblick nicht mehr so wie einst, als sie in ihrer Jugend Klavier lernte und allein beim Betrachten der Maske Beethovens Musik – seine Streichquartette, seine Klavierkonzerte, Fidelio oder seine Symphonien – wie von selbst in ihren Ohren erklang. Ihren Freundinnen Candie, Zoe und Rachel ergeht es ebenso und sie kommen zu dem Schluss, dass ihrem Leben ein gewisser Zauber verloren gegangen ist und sie im Laufe der Jahre „taub“ geworden sind.

Auf humorvolle, aber auch berührende und tiefsinnige Weise erzählt Kiki, wie sie und die Menschen in ihrem Umfeld diesen Zauber wiederfinden.

Die Musik Beethovens und ein junger Hip-Hop-Tänzer, den Kiki im Park kennenlernt und zu dem sich mit der Zeit eine Freundschaft entwickelt, spielen bei dieser Reise in das eigene Ich eine große Rolle.

Die Musik Beethovens verbindet – Menschen, Generationen, Ethnien.

Mitwirkende:
Kiki, ihre Freundinnen Candie, Zoe und Rachel, der Hip-Hopper Mamadou, die Schwiegertochter Éleonore, ihr Bruder Albert, Raoul de Gigondas – allesamt gespielt von Andrea B. Schramek.

Stimme von Georges: Alexander F. Fennon

Regie, Bühne, Kostüm: Andrea B. Schramek

Coaching: Markus Kupferblum

Information

Ticketpreis: € 49

Tickets: erhältlich über unseren Onlineshop, Restkarten an der Abendkassa

Beginn: 19 Uhr
Einlass ab 18.15 Uhr, freie Platzwahl.

Ort: Eroica-Saal

Kooperationspartner

to top