Do, 19.10., 20 - 21 Uhr

Ich freue mich!

Eine solistische Verzückung mit jenseitigen Dingen

„Das schönste Leben, dass du haben kannst ist dein Leben, so werfe ich alle Last von mir und freue mich!“

Figurentheater von und mit Christoph Bochdansky
Musik: Martin Ptak (live), Johann Sebastian Bach
Regie: Michael Vogel

Wir schauen auf einen Mann, der, bekleidet mit etlichen Mänteln – sind es Ornate, sind es Zaubermäntel – zu einem Entschluss kommt.
Zur Arie "Ich freue mich auf meinen Tod" aus der Kantate "Ich habe genug" von Johann Sebastian Bach legt er Schicht um Schicht ab und endet, aller Last entledigt, mit einem Knaben im Arm. Ist es sein Kind, ist es seine Kindheit?
Er muss diese Frage nicht stellen, denn er wird abgeholt; ein Seelenführer begleitet ihn von Verwandlung zu Verwandlung hin zur endlichen Apotheose.

Ein barockes memento mori, zwischen Pathos und schwarzem Humor.

Nur wenige Wochen später wird das spätmittelalterliche Weltgerichtstriptychon von Hieronymus Bosch für drei Jahre im Theatermuseum seinen Platz finden und uns ermöglichen, ähnlichen Fragen und Phantasien auf anderen Wegen neuerlich nachzugehen.

Foto © Thilo Neubacher

Do, 19.10.

20 - 21 Uhr

Vorstellung - Figurentheater

Erwachsene € 18
Studierende und Schüler € 12

Karten unter T + 43 1 525 24 3460

Speziell für Kinder und Familien

Teilen

to top