Sa, 17.3., 15.30 - 17 Uhr

ABGESAGT // Monster-Kids - Dem Ungeheuer auf der Spur!

Du findest bei uns faszinierende Wesen, manche lustig, manche furchterregend. Wie schaut dein Monster aus? Gestalte aus einzelnen Teilen deine Monsterpuppe zum Mitnehmen.

THEATERKIDS – Nachmittage rund ums Theater, von 5 bis 10 Jahren

Kinder € 4 / Erw. € 4

Anmeldung unter T +43 1 525 24 5310 oder
kulturvermittlung@theatermuseum.at

Sa, 17.3.

15.30 - 17 Uhr

Veranstaltung für Kinder

Speziell für Kinder und Familien

Abgesagt

Teilen

Do, 5.4., 15 - 17 Uhr

Reif für die Sintflut

Eine Führung durch die Ausstellung bringt Ihnen Hor­váths Stücke in starken Bildern nahe. Die trostlose Kälte einer Fleischhauerei kann kein gutes Ende bedeuten, die fröhliche Rummelplatzatmosphäre erfüllt die Sehnsucht nach Glück nicht, zerstörte Wirtshaustische zeugen von der Brutalität politischer Zuspitzung. Nach Kaffee und Ku­chen liest Ernst Tauchner aus Texten von und zu Ödön von Horváth.

Do, 5.4., 26.4., 17.5., 13.9., 11.10., 22.11.2018, 17.1.2019, jeweils 15–17 Uhr

Eintritt 15 €
Studierende/Jahreskartenbesitzer 12 €

Anmeldung empfehlenswert: T +43 1 52524 5310 oder kulturvermittlung@theatermuseum.at

Foto:
Filmstill Helmut Qualtinger (Oskar), Johanna Matz (Marianne) und Hans Moser (Zauberkönig) in  Geschichten aus dem Wiener Wald (A 1961, Regie: Erich Neuberg)
© ORF/Imago

Do, 5.4.

15 - 17 Uhr

Kultur-Café

Ich denke ja garnichts, ich sage es ja nur.

Teilen

Di, 10.4., 18.30 Uhr

Buchpräsentation: Spettacolo barocco!

Performanz, Translation, Zirkulation

Der Band ist das Ergebnis einer Tagung im Rahmen der 2016/2017 im Theatermuseum gezeigten Ausstellung "Spettacolo barocco! Triumph des Theaters", die sich mit der Aktualität barocker Ästhetik befasste.

Die Buchpräsentation findet im Eroica-Saal des Theatermuseums statt.

Der Eintritt ist frei!

Univ. Prof. Dr. Stefan Hulfeld vom Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien wird den Band präsentieren. Besonders freuen wir uns, dass Claudia Contin Arlecchino, die erste weibliche Arlecchino-Darstellerin und ihre Maske die besonderen Gäste dieses Abends sein werden. Bei dieser Gelegenheit werden wir auch ihr neues Buch La Umana Commedia di Arlecchino (2017) vorstellen.

Spettacolo barocco - Performanz, Translation, Zirkulation
Andrea Sommer-Mathis, Elisabeth Großegger und Katharina Wessely (Hg.)
HOLLITZER Verlag, 2018 (www.hollitzer.at)

Spektakel, Inszenierung, Theatralität sind Schlüsselbegriffe für das Barockzeitalter. Ausgehend von der Frage, ob sich die barocke Schaulust mit den Erfahrungen des 21. Jahrhunderts in Beziehung setzen lässt, befassen sich die hier versammelten Studien zum Spettacolo barocco mit Themen der barocken Performanz, kulturellen Translation und Zirkulation theatralen Wissens aus transdisziplinärer Perspektive. Dabei reicht der Bogen von Fragen der historischen und aktuellen Aufführungspraxis im Bereich des Musiktheaters über die Darstellung der ‚spektakulären‘ Möglichkeiten des barocken Sprechtheaters in verschiedenen Kulturräumen bis hin zur gegenwärtigen Aktualisierung des Barockbegriffs und der Wiederbelebung von barocken Theaterpraktiken im Rahmen von Ausstellungen.

Di, 10.4.

18.30 Uhr

Buchpräsentation

Teilen

Mo, 16.4., 15.30 - 17 Uhr

Rhythmik-Kids – Tierisches Tastenhüpfen!

Lausch den Klängen des Klaviers und lass dich von den Rhythmen bewegen. Sei langsam wie eine Schnecke oder schnell wie ein Gepard, laut wie ein Elefant oder leise wie ein Hase. Es macht Spaß, sich zu verwandeln und selbst einen tierischen Tanz zu entwickeln.

THEATERKIDS – Nachmittage rund ums Theater, von 5 bis 10 Jahren

Kinder € 4 / Erw. € 4

Anmeldung unter T +43 1 525 24 5310 oder
kulturvermittlung@theatermuseum.at

Mo, 16.4.

15.30 - 17 Uhr

Veranstaltung für Kinder

Speziell für Kinder und Familien

Abgesagt

Teilen

Mi, 18.4., 19.30 Uhr

Theater und Politik

Horváth, Brecht und heute

Lesung und Podiumsdiskussion im Begleitprogramm der Ausstellung
"Ich denke ja garnichts, ich sage es ja nur." Ödön von Horváth und das Theater

Burgschauspielerin Christiane von Poelnitz liest Prosa-Texte sowie Ausschnitte aus Ödön von Horváths Dramen und deren „Vorstufen" .

Klaus Kastberger, Herausgeber der Wiener Ausgabe sämtlicher Werke des Autors und Leiter des Literaturhaus Graz diskutiert mit Horváth-Spezialistin Monika Meister, "jedermann stirbt"-Autor Ferdinand Schmalz und Feuilletonist Franz Schuh

Eintritt frei!
Bitte beachten Sie, dass nur eine eingeschränkte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht!

 

Wir danken unserem Medienpartner DER STANDARD

Mi, 18.4.

19.30 Uhr

Podiumsdiskussion

Eintritt frei!

 


Ich denke ja garnichts, ich sage es ja nur.

Teilen

to top