Plácido Domingo als Otello, 1987, Sammlung Erich Wirl © Foto Fayer

Tenorissimo!

Plácido Domingo in Wien

17. Mai 2017 bis 8. Jänner 2018

Unverkennbar dunkel gefärbtes Timbre, hochdramatische Ausdruckskraft, ein beeindruckend breitgefächertes Repertoire – all das reißt die Fans des spanischen Publikumslieblings zu Begeisterungsstürmen hin. Das Theatermuseum feiert Plácido Domingo zu seinem 50. Bühnenjubiläum an der Wiener Staatsoper.

1967 debütierte der als Geheimtipp geltende Plácido Domingo in der Titelrolle von Verdis Don Carlo und eröffnete mit diesem Auftritt eine unvergleichliche Karriere. Wien ist seither ein besonderer „Heimat-Hafen“. Hier trat er in 30 Rollen in 330 Vorstellungen auf. Neben den großen Rollen des italienischen und französischen Fachs reüssierte er ebenso als Wagnersänger, wagte sich an Raritäten und war an richtungsweisenden Opern- und Konzert-Einspielungen beteiligt.

Original-Kostüme, Video- und Tonbeispiele dokumentieren die wichtigsten Auftritte des Tenorissimo in Wien. Neben dem Opernstar, der weit über seinen eigenen künstlerischen Bereich bekannt ist, zeigt die Ausstellung auch den Menschen, das Energiebündel Plácido Domingo.

Die Ausstellung wurde von Peter Dusek kuratiert und von Elisabeth Truxa gestaltet.

Highlights

Begleitprogramm

Fr, 15.12.

Kuratoren führen durch die Ausstellung

Führung

Mehr lesen
to top