Do, 20.2., 14.30 - 17.30 Uhr

ABGESAGT Atem - Stimme - Körper - Sprache

Fortbildung für Lehrende sowie alle Interessierten.

Der bewusste Umgang mit Atem und Körper ist die Basis für eine ausdauernde und kraftvolle Stimme. Diese kann durch Übungen aus der Rhythmik für ein langes Schuljahr ohne Heiserkeit fit gemacht werden und durch den kreativen Umgang mit Stimme und Bewegung an Ausdruckskraft gewinnen.

Leitung: Maria Pöll, Musik- und Bewegungspädagogin

 

Unser gesamtes Programm für Schulen finden Sie unter www.theatermuseum.at/kulturvermittlung

Do, 20.2.

14.30 - 17.30 Uhr

Weiterbildung

Kosten: € 25

Anmeldung unter
T +43 1 525 24 5310 oder
kulturvermittlung@
theatermuseum.at

Für Lehrende

Abgesagt

Teilen

Do, 20.2., 19 Uhr

KARNEVAL

Richard Teschners Figurenspiegel

Venedig - zur Zeit des Rokoko. Sowohl von Strauss‘ Oper "Der Rosenkavalier" als auch vom gleichnamigen Stummfilm inspiriert, handelt es sich bei diesem Schau-Stück aus dem Jahr 1930 nur vordergründig um eine Mantel- und Degengeschichte. Wer sich auf dieses Spiel einlässt, wird hinter Richard Teschners symbolistischen Bildern die tiefsten Geheimnisse der Schöpfung im Grenzbereich zwischen Wachen und Träumen, zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein erahnen.

Das Theatermuseum besitzt als einen seiner zentralen Sammlungsbestände den Nachlass des Jugendstilkünstlers Richard Teschner (1879 bis 1948). Mit seinem revolutionären Figurentheater schuf er ein theatralisches Gesamtkunstwerk und fand zu Bildern von einmaliger Schönheit und suggestiver Wirkung.

Do 20.2., 19 Uhr; Fr 21.2., 19 Uhr;
Sa 22.2., 16.30 und 19 Uhr; So 23.2.2020, 11 Uhr

Do, 20.2.

19 Uhr

Vorstellung

Erwachsene € 19
Jugendliche (ab 10 Jahre) und
Studierende € 10
Karten an der Museumskassa
und online

Speziell für Kinder und Familien

Ausgebucht

Teilen

Fr, 21.2., 19 Uhr

KARNEVAL

Richard Teschners Figurenspiegel

Venedig - zur Zeit des Rokoko. Sowohl von Strauss‘ Oper "Der Rosenkavalier" als auch vom gleichnamigen Stummfilm inspiriert, handelt es sich bei diesem Schau-Stück aus dem Jahr 1930 nur vordergründig um eine Mantel- und Degengeschichte. Wer sich auf dieses Spiel einlässt, wird hinter Richard Teschners symbolistischen Bildern die tiefsten Geheimnisse der Schöpfung im Grenzbereich zwischen Wachen und Träumen, zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein erahnen.

Das Theatermuseum besitzt als einen seiner zentralen Sammlungsbestände den Nachlass des Jugendstilkünstlers Richard Teschner (1879 bis 1948). Mit seinem revolutionären Figurentheater schuf er ein theatralisches Gesamtkunstwerk und fand zu Bildern von einmaliger Schönheit und suggestiver Wirkung.

Do 20.2., 19 Uhr; Fr 21.2., 19 Uhr;
Sa 22.2., 16.30 und 19 Uhr; So 23.2.2020, 11 Uhr

Fr, 21.2.

19 Uhr

Vorstellung

Erwachsene € 19
Jugendliche (ab 10 Jahre) und
Studierende € 10
Karten an der Museumskassa
und online

Speziell für Kinder und Familien

Ausgebucht

Teilen

Sa, 22.2., 13.30 - 16 Uhr

Faschings-Kids - Die Welt steht Kopf!

Feiere mit beim großen Kinderfasching im Theatermuseum mit Verkleidungsecke, Schmink- und Maskenstation. Musik, Tanz und Spiel erwarten dich!

THEATERKIDS – Nachmittage rund ums Theater, von 5 bis 10 Jahren

Kinder und Erwachsene € 4

Anmeldung unter T +43 1 525 24 5310 oder
kulturvermittlung@theatermuseum.at

Sa, 22.2.

13.30 - 16 Uhr

Veranstaltung für Kinder

Speziell für Kinder und Familien

Ausgebucht

Teilen

Sa, 22.2., 16.30 Uhr

KARNEVAL

Richard Teschners Figurenspiegel

Venedig - zur Zeit des Rokoko. Sowohl von Strauss‘ Oper "Der Rosenkavalier" als auch vom gleichnamigen Stummfilm inspiriert, handelt es sich bei diesem Schau-Stück aus dem Jahr 1930 nur vordergründig um eine Mantel- und Degengeschichte. Wer sich auf dieses Spiel einlässt, wird hinter Richard Teschners symbolistischen Bildern die tiefsten Geheimnisse der Schöpfung im Grenzbereich zwischen Wachen und Träumen, zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein erahnen.

Das Theatermuseum besitzt als einen seiner zentralen Sammlungsbestände den Nachlass des Jugendstilkünstlers Richard Teschner (1879 bis 1948). Mit seinem revolutionären Figurentheater schuf er ein theatralisches Gesamtkunstwerk und fand zu Bildern von einmaliger Schönheit und suggestiver Wirkung.

Do 20.2., 19 Uhr; Fr 21.2., 19 Uhr;
Sa 22.2., 16.30 und 19 Uhr; So 23.2.2020, 11 Uhr

Sa, 22.2.

16.30 Uhr

Vorstellung

Erwachsene € 19
Jugendliche (ab 10 Jahre) und
Studierende € 10
Karten an der Museumskassa
und online

Speziell für Kinder und Familien

Teilen

to top