Lobkowitzer Ramasuri

Georg Wacks’ Lobkowitzer Ramasuri im Theatermuseum. Literatur und Kleinkunst im Geiste der historischen jüdischen Unterhaltungskultur.

Die von Schauspieler, Sänger und Conférencier Georg Wacks gestaltete aufregende Reihe Lobkowitzer Ramasuri bringt unterschiedliche Formen der Literatur und Kleinkunst ins Theatermuseum. Meister der historischen Unterhaltungskultur und Literatur im Geiste des jüdischen Witzes und der Wiener Seele werden von den Besten des Genres präsentiert. Das Lachen ist garantiert, auch wenn es manchmal im Halse stecken bleibt.

12. April 2024, 19 Uhr

Überall Schmerzen

Der Orient: durch alle Jahrhunderte verkannter Sehnsuchtsort. Sinnlich, duftend, geheimnisvoll. Geschichten und Legenden voller Weisheit und Schläue. Liebliche Vanille begegnet zitronigem Ingwer, Muskatnüssen, Pfeffer, Myrrhe. Opulent, raffiniert, zart und süß.

Die Triobesetzung des märchenhaften Ensembles Albero Verde, bekannt aus dem Theater und Kabarett „Hölle“ im Theater an der Wien, spielt meisterhafte Musik, die in den Orient führt, aus dem Orient kommt und vom Orient träumt: Ravel, Hummel, Rimskij-Korsakov, Cui u. a.

Georg Wacks führt durch das Programm, liest, erzählt, singt und tanzt Geschichten aus der groß gefassten Welt des Morgenlandes. Jüdische Lotzelach und Texte aus den historischen Kabaretts treffen auf Anekdoten des Nasreddin Hodscha, persische Weisheiten auf salomonische Urteile und indische Schweinerein. Erleben Sie den Orient, wie er niemals war.

Mit:

Georg Wacks (Moderation, Lesung, Gesang, Tanz)

Ensemble Albero Verde:

Daniela Preimesberger (Violine)
Ruth Ferlic (Violoncello)
Christina Renghofer (Klavier)

3. Mai 2024, 19 Uhr

Grüß mich Gott!

Am 3. Mai, genau 26 Tage nach Fritz Grünbaums 144. Geburtstag, wird der wahrscheinlich authentischste und leichtfüßigste Grünbaum-Interpret der Gegenwart, der meisterhafte Conférencier Christoph Wagner-Trenkwitz, mit dem Ensemble Albero Verde, welches aus dem Theater und Kabarett „Die Hölle“ im Souterrain des Theaters an der Wien bis weit über alle Grenzen hinaus strahlt, im Theatermuseum zusammentreffen. Christoph Wagner-Trenkwitz trägt kostbare und überaus lustige literarische Perlen des brillanten Dichters und Jubilars Fritz Grünbaum vor, Glanzstücke des jüdischen Kabaretts. Das Ensemble Albero Verde begleitet, gewohnt feinfühlig und bestens gestimmt, mit Musik aus den alten Cabarets. Georg Wacks singt ein Lied. Im Anschluss gibt es Wein und Brot und historische Tafelmusik mit dem Ensemble Albero Verde.

Mit:
Christoph Wagner-Trenkwitz
Georg Wacks

Ensemble Albero Verde:
Christina Renghofer (Klavier)
Daniela Preimesberger/Ulrike Greuter (Violine)
Ruth Ferlic (Cello)
Reinhold Brunner (Klarinette)

Ticket kaufen

Ticketpreis: € 29, ermäßigt € 23

to top